Juli 2017 - Schatten ohne Licht

 

"Schonungslos ehrlich beschreibt Marcus S. Theis in "Schatten ohne Licht" das Leben zweier Gechwister im diktatorischen Nordkorea - und ihren von Hoffnung und Leid geprägten Versuch, eine bisher unbekannte Welt voll Freiheit zu finden." 

 

 

In Seonghans und Jeongahs kleinem Heimatdorf in Nordkorea bestimmt der feste Glaube an den Geliebten Führer, an das Militär und den Kommunismus, den Alltag. Auch wenn die Geschwister von Hunger, Kälte und harter Arbeit geplagt sind, Gewalt täglich vor Augen haben – wie könnten sie daran zweifeln, dass ihr Land alle anderen Länder der Welt übertrifft?

Als ihr Großvater, der jahrelang für Nordkorea gekämpft hat und ein treuer Anhänger des Geliebten Führers war, dem Hungertod zum Opfer fällt, beginnt ihr Glaube an das System langsam zu bröckeln. Dann versucht Seonghans Militärkamerad ihm weiszumachen, dass es im Süden so viel mehr gibt als bei ihnen – so viel Nahrung, so viel Strom, so viel Leben: eine bessere Welt.                                 Ist es entgegen allem, was sie gelernt haben, tatsächlich nicht der imperialistische Süden, sondern ihre eigene Heimat, in der Ungerechtigkeit und Grausamkeit vorherrschen?

Obwohl Hinrichtungen an der Tagesordnung stehen und Menschen der feindlich gesinnten Kategorie spurlos verschwinden, wagen die Geschwister schließlich den Gedanken an eine Flucht, an ein besseres und freies Leben in Südkorea. Doch ist ein Entkommen überhaupt möglich? – Und welche Opfer werden sie dafür bringen müssen?

 

herausgegeben vom Schardt Verlag: http://www.schardtverlag.de/

 

 

Pressestimmen: 

 

"Marcus S. Theis lässt in seinem erstaunlichen ersten Roman zwei junge Nordkoreaner todesmutig ihre Flucht planen: Ihnen drohen Verrat, Gefangenschaft, Vergewaltigung, Prostitution und Abtreibung, sowie die bestialische Folter auch der zurückgelassenen Eltern. All das beschreibt Theis mitreißend und, trotz seiner Sachlichkeit, letztlich herzzerreißend."

 

Dr. Ebba Hagenberg-Miliu, General-Anzeiger Bonn

 

- promovierte Germanistin und Autorin

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Marcus Stephan Theis